17 000 Frauen laufen gegen Brustkrebs

Laufen für die Heilung von Brustkrebs Quelle: Detlef Höwing
Laufen für die Heilung von Brustkrebs Quelle: Detlef Höwing

Berlin, 13. April 2012 – Beim AVON RUNNING Berliner Frauenlauf am 12. Mai 2012 werden mehr als 17 000 Frauen und Mädchen erwartet. Interessierte Läuferinnen können sich noch bis zum 28. April anmelden – noch sind knapp 800 Plätze frei. Ein Euro des Teilnahmebeitrags geht an den Härtefonds der Berliner Krebsgesellschaft.

29. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf am 12. Mai: noch 800 Startplätze frei

Wer noch mehr Gutes gegen Brustkrebs tun will, kann jederzeit noch ein Sponsored-Walk-Team gründen und „laufend“ Spenden sammeln. So wie etwa die Frauen aus den beiden Reha-Sportgruppen in der Krebsnachsorge vom Verein pro-fit Köpenick. 15 Frauen haben sich in diesem Jahr den beiden ehrenamtlichen Übungsleiterinnen Gabriele Powollik und Katrin Voland angeschlossen, um gemeinsam für einen guten Zweck zu laufen. Das 17-köpfige Team geht unter dem Namen „Dem Krebs einen Schritt voraus“ an den Start.

„Seit 2005 haben wir keinen Lauf ausgelassen, aber noch nie waren wir so viele wie in diesem Jahr“, sagt Gabriele Powollik. Für Powollik und ihre Mitstreiterinnen ist die Teilnahme am AVON Running eine Ehrensache: „Gemeinsame Bewegung tut gut und der Lauf im Tiergarten ist einfach etwas Besonderes.“ Fünf Kilometer ohne Zeitmessung hat sich die Gruppe vorgenommen. Und einen dreistelligen Betrag hat das Frauenteam auch schon auf das Spendenkonto der Berliner Krebsgesellschaft überwiesen.

Wie funktioniert Sponsored Walk?

Wer eine Sponsored-Walk-Gruppe bilden möchte, sucht sich mindestens eine Mitläuferin und sammelt Spenden im Freundes- und Bekanntenkreis. Einfach bei der Anmeldung ein Häkchen bei „Sponsored-Walk-Team“ setzen und der Gruppe einen Namen geben. Auch wer schon angemeldet ist, kann jetzt noch ein Laufteam bilden. Ein Anruf bei der Berliner Krebsgesellschaft genügt. Die gesammelten Spenden können im Nachhinein auf das Spendenkonto der Berliner Krebsgesellschaft unter dem Stichwort „Laufteam“ überwiesen werden.

Die Berliner Krebsgesellschaft freut sich über jedes Laufteam und jede Spende: Spendenkonto: 55 77 55 600, BLZ 100 400 00, Commerzbank.

Kontakt und Anmeldung zum „Sponsored Walk“
Berliner Krebsgesellschaft e.V.
Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin
Franziska Sommerfeld, Maren Müller
Telefon: 030 – 2 83 24 00

E-Mail: info@berliner-krebsgesellschaft.de
www.berliner-krebsgesellschaft.de

  Über den AVON RUNNING Berliner Frauenlauf

Der AVON RUNNING Berliner Frauenlauf ist eine der weltweit größten Veranstaltungen gegen Brustkrebs und zu einem Symbol gelebter Solidarität im Kampf gegen diese Krebserkrankung geworden. Die Zahl der Teilnehmerinnen steigt Jahr für Jahr – 17.321 Berlinerinnen konnten sich im letzten Jahr für das Frauenlauffest im Tiergarten begeistern.

Pressemitteilung der Berliner Krebsgesellschaft


Krebszeitung

--Download 17 000 Frauen laufen gegen Brustkrebs als PDF-Datei --


  • Schematische Darstellung wie die Leber während der Behandlung vom restlichen Kreislauf abgekoppelt wird. - Quelle: Delcath
    Forschung

    Sind Patienten an bösartigen Lebertumoren oder Lebermetastasen erkrankt, ist eine Leberresektion die derzeit einzig mögliche kurative Therapie. Oft jedoch ist das geplant verbleibende Leberrestvolumen zu klein, um den Patienten sofort operieren zu können. In solchen Fällen ist eine spezielle Vorbehandlung über mehrere Wochen nötig, mit der die verbleibende Restleber zum Wachstum angeregt wird. Einem Forscherteam um Prof. Dr. Jan Schulte am Esch und Prof. Dr. Wolfram Trudo Knoefel vom Universitätsklinikum Düsseldorf ist es nun erstmals gelungen, diese Wachstumszeit mit Hilfe von Stammzellen um die Hälfte zu verkürzen. Ihre Studie, an der auch Dr. Moritz Schmelzle, welcher inzwischen am Translationszentrum für Regenerative Medizin (TRM) Leipzig sowie am Universitätsklinikum Leipzig tätig ist, mitgewirkt hat, liefert die weltweit ersten Langzeitergebnisse einer therapeutischen Applikation von Stammzellen zur Steigerung der Leberregeneration. Sie wurde jetzt in der Fachzeitschrift Annals of Surgery veröffentlicht.

    […mehr lesen]

  • Unter dem Rasterelektronenmikroskop: Hydrogel mit hoher Porendichte als mögliche Basis eines Prostata-Modells (Aufnahme: Dr. Friederike J. Gruhl, KIT)
    Prostatakrebs
    Ungerechtfertigte Werbung für Außenseitertherapie „IRE“ bei Prostatakrebs Düsseldorf. Unter dem Titel „Die neue Waffe gegen Prostatakrebs“ berichtet das Wochenmagazin „Focus“ in der Print-Ausgabe 5/2015 über eine neue Methode zur Behandlung des Prostatakrebses, bei der angeblich „mit [...mehr lesen]

Google News – Gesundheit