Artikelserie über den Deutschen Krebskongress 2014

Kongress - pixabay
Kongress - pixabay

Berlin, 23.2.2014 – Der Deutsche Krebskongress 2014 wurde gestern mit dem Krebsaktionstag in der Messe Süd Berlin beendet. Um den Teilnehmern des Kongresses und interessierten eine Übersicht über die wichtigsten Pressemitteilungen und den Pressekonferenzen des Kongresses der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe e.V. zu geben, finden Sie diese unter der Rubrik: http://www.krebszeitung.de/category/kongresse/c174-krebskongress-2014/.

Zum Teil wurden die Pressekonferenzen per Video aufgezeichnet und hier in der Online-Zeitung Mensch & Krebs in den hier untenstehenden Artikel und bei YouTube in einer Playliste unter „Krebskongress 2014“ veröffentlicht.

Die Playliste unter YouTube finden Sie hier unter:
http://www.youtube.com/playlist?list=PLnwdITuFn-kSYPDt2O64h3yc7DEgESNy8

Eine Artikelserie finden sie auch in der Online-Zeitung Mensch & Krebs unter Download:

 

 Kontakt:
Detlef Höwing
Kirchhainer Damm 90
12309 Berlin
Tel: 030 7440073
info@mensch-und-krebs.de
www.mensch-und-krebs.de

Krebsforschungszentrum-dkfz Artikelserie


Krebszeitung

--Download Artikelserie über den Deutschen Krebskongress 2014 als PDF-Datei --


  • Hirntumor - Quelle: NGFN
    Hirntumoren

    Eine typische Sorge von Kopfschmerzpatienten ist die Unsicherheit, ob ihrem Schmerz eine andere Ursache als die „normale Migräne“ oder der „normale Spannungskopfschmerz“ zu Grunde liegt. Häufig stellen sich Betroffene die Frage: „Könnte nicht auch ein Hirntumor meine Kopfschmerzen hervorrufen?“ „Wichtig ist in diesem Fall vor allem, die Ursachen von Kopfschmerzen rechtzeitig zu diagnostizieren, bevor ein Hirntumor durch sein Wachstum den Druck im Gehirn bereits erhöht hat und dadurch Kopfschmerzen entstehen,“ sagt Dr. Christoph Schankin, Neurologische Klinik und Poliklinik, Klinikum der Universität München. Informationen zu Kopfschmerzen unter www.dmkg.de

    […mehr lesen]

  • Stammzell-Therapie - Quelle: Bayern Innovativ, co.don AG
    Medizin

    Wenn pharmazeutische Wirkstoffe sich unspezifisch im Körper verteilen, geht das für den Patienten oft mit unerwünschten Nebenwirkungen einher. Häufig müssen Krebstherapien aufgrund zu starker Nebenwirkungen abgebrochen werden. Eine zielgerichtete Verteilung und spezifische Aktivierung von Wirkstoffen zu erreichen und dabei gleichzeitig die Wirksamkeit und Sicherheit der Wirkstoffe zu erhöhen, ist Ziel eines Projekts an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Das Vorhaben wird die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in den nächsten drei Jahren mit knapp 400 000 Euro fördern.

    […mehr lesen]

Google News – Gesundheit

  • Um den Schlaf gebracht
    am 20. Januar 2018 um 02:21

    Um den Schlaf gebracht  Hamburger AbendblattFull coverag […]

  • Was unser Immunsystem fit hält
    am 20. Januar 2018 um 02:19

    Was unser Immunsystem fit hält  Ostthüringer ZeitungStudie: So halten Omega-3-Fettsäuren das Immunsystem fit  Heilpraxisnet.deFull coverag […]

  • 95 Masern-Fälle in Österreich
    am 19. Januar 2018 um 22:43

    95 Masern-Fälle in Österreich  Vorarlberger NachrichtenMasernfälle stiegen im Vorjahr um das Dreifache  SuperMED.at (Blog)Full coverag […]

  • Vierfach-Impfstoff soll vor Grippe schützen
    am 19. Januar 2018 um 20:39

    Vierfach-Impfstoff soll vor Grippe schützen  TagesspiegelFrühere Infektionen entscheiden über den Grippeschutz  DIE WELTGrippe: Müssen die Kassen den Vierfach-Impfstoff zahlen?  Pharmazeutische Zeitung onlineUnwirksame Grippeimpfung: Wie ist die Lage im Landkreis?  SWPFull coverag […]

  • Die schlimmste Influenza-Pandemie der Geschichte
    am 19. Januar 2018 um 15:47

    Die schlimmste Influenza-Pandemie der Geschichte  Bayerischer RundfunkBlaue Haut, schneller Tod: Die Spanische Grippe wird 100  Hannoversche AllgemeineFull coverag […]