DIMDI warnt vor dubiosen Versandapotheken

UBC-Rapid - Quelle: consile

Beim Bestellen von Arzneimitteln gilt besondere Vorsicht, um gesundheitliche Risiken auszuschließen. Schließlich tummeln sich im Internet zahlreiche Betrüger, die auch gefälschte Arzneimittel vertreiben. Das DIMDI gibt jetzt konkrete Tipps, wie man dubiose Anbieter meidet.

Bei dem Institut aus dem Geschäftsbereich des Bundesgesundheitsministeriums findet man seit 2009 im sogenannten Versandapothekenregister seriöse Versandapotheken. Das Register ergänzen nun Hinweise, woran Verbraucher/-innen unsichere Angebote erkennen können. Darüber hinaus können sie dem DIMDI selber verdächtige Webseiten melden.

Sicherheits-Tipps

Seriöse Anbieter zeigen zum Beispiel ein ordentliches Impressum und halten sich an die Rezeptpflicht bei verschreibungspflichtigen Arzneien. Eher zu meiden sind dagegen Angebote, die sich auf Pillen für Potenz oder Abnehmen beschränken. Entscheidend ist auch der Standort eines Händlers. Denn neben deutschen Anbietern ist der Versandhandel nach Deutschland nur für Apotheken aus wenigen europäischen Ländern erlaubt.

Gefährliche Fälschungen

Leider halten sich illegale Angebote teils hartnäckig im Netz. Die Täter sitzen oft im entfernten Ausland und sind dort aufgrund der unterschiedlichen Rechtslage nur schwer zu belangen. Einige dieser Anbieter schmücken sich einfach mit fremden Logos oder fälschen sogar Registereinträge, wie ein Beispiel auf den DIMDI-Seiten zeigt. Daher empfiehlt das Institut, im Internet besonders kritisch zu sein. Zum Beispiel sollte man genau prüfen, ob ein Registereintrag wirklich echt ist (anhand der Internetadresse, die vom DIMDI stammen muss).

Verbraucher/-innen sollten riskante Webseiten meiden, schon um nicht an Arzneimittelfälschungen zu geraten. Denn gefälschte Medikamente enthalten oft keine oder falsch dosierte Wirkstoffe, selbst Giftstoffe sind nicht selten. Sie bergen daher immer große Gesundheitsrisiken. Da Fälschungen für Laien nur schwer zu erkennen sind, sollten sie Medikamente unbedingt bei seriösen Versandapotheken bestellen.

Seriöse Apotheken im Versandapothekenregister

Legale Versandapotheken findet man ganz leicht beim DIMDI. Das Institut führt das Register mit den Apotheken, die eine behördliche Versanderlaubnis für Deutschland besitzen. Das Risiko, an Fälschungen zu geraten, ist bei ihnen daher genauso gering wie in der Apotheke vor Ort. Nur Apotheken aus dem Register dürfen auf ihren Webseiten zudem das offizielle Sicherheitslogo zeigen. Der Klick darauf führt zum Registereintrag der Apotheke, der neben den Kontaktdaten der Apotheke u.a. die der zuständigen Behörde enthält.

Ergänzende Informationen auf unserer Website:

Pressemitteilung der DIMDI

Krebsmythen im Internet – was ist dran?


Krebszeitung

--Download DIMDI warnt vor dubiosen Versandapotheken als PDF-Datei --


  • Douglas Blayney on the press conference from the DKK2012 in Berlin
    Krebskongress 2012

    Douglas Blayney on the press conference from the DKK2012 in Berlin

    In the United States survival from cancer is steadily improving. Most care is delivered in outpatient physician offices or clinics. When cure is not possible, oncologists direct their efforts to symptom palliation when cure is not possible. Care is also rising in cost. In all of these aspects of care delivery –- potentially curative therapies, the outpatient setting, and of symptom palliation — it is not clear that neither all patients benefit nor that care is uniformly delivered.

    […mehr lesen]

  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO)
    Hautkrebs
    Schon seit vielen Jahren organisieren sich Hautkrebspatienten, denn gemeinsam mit anderen Betroffenen ist es leichter, die Krankheit zu bewältigen. Und damit diese über ganz Deutschland verteilten Gruppen sich noch besser gegenseitig unterstützen und als Lobby [...mehr lesen]

Google News – Gesundheit

  • Zahl der Ebola-Toten steigt Behörden bestätigen Opfer im Kongo
    am 26. Mai 2018 um 16:25

    Zahl der Ebola-Toten steigt Behörden bestätigen Opfer im Kongo  Kölnische RundschauDeutschland unterstützt Kampf gegen Ebola-Ausbruch im Kongo  Yahoo Nachrichten DeutschlandDrei Patienten fliehen aus Klinik in Mbandaka  SPIEGEL ONLINE„Es kam zur Katastrophe, weil politisch versagt […]

  • Meine Gelddruckmaschine
    am 26. Mai 2018 um 14:42

    Meine Gelddruckmaschine  wallstreet-onlineFull coverag […]

  • Mit neuer Antibiotika-Alternative bakterielle Infektionen bekämpfen
    am 26. Mai 2018 um 14:33

    Mit neuer Antibiotika-Alternative bakterielle Infektionen bekämpfen  Heilpraxisnet.deFull coverag […]

  • WHO warnt vor Nipah-Erreger
    am 26. Mai 2018 um 12:29

    WHO warnt vor Nipah-Erreger  tagesschau.deRisiko einer Infektion mit den Nipah-Virus für Touristen gering  Ärzte ZeitungNipah-Virus 2018: Killer-Virus! Droht uns jetzt eine Pandemie?  news.deFull coverag […]

  • Schwerste Grippewelle im Südwesten seit Jahren ist vorüber
    am 26. Mai 2018 um 07:22

    Schwerste Grippewelle im Südwesten seit Jahren ist vorüber  Süddeutsche.deUngewöhnlich schwere Grippewelle - mehr als 1600 Tote  SPIEGEL ONLINERobert Koch-Institut: Bilanz: Ungewöhnlich starke Grippewelle - mehr als 1600 Tote  FOCUS OnlineGrippewelle fiel ungewöhnlich stark […]