Erster quantitativer Blasenkrebs-Schnelltest für die Praxis

UBC-Rapid - Quelle: consile

UBC-Rapid - Quelle: concileFreiburg, 20. August 2013 – Bisherige Schnelltests für die Früherkennung eines Karzinoms der Harnblase haben einen limitierten diagnostischen Wert. Sie liefern nur „positiv“ oder „negativ“ als Ergebnis. Für eine genauere Risikoabschätzung waren bisher aufwendigere Laborverfahren notwendig. Der neue quantitative UBC® Rapid Test ist der weltweit erste Schnelltest für ein kostengünstiges Blasenkrebs-Screening von Risikopersonen, der gleichzeitig eine Risikobeurteilung ermöglicht.

Risikopatienten für Blasenkrebs, also Raucher und beruflich mit kanzerogenen Substanzen arbeitende Personen, sollten regelmäßig auf Blasenkrebs getestet werden. Die Früherkennung in der Praxis kann unter Einbeziehung der Risikofaktoren mit Schnelltests als Selbstzahlerleistung erfolgen. Entscheidend für die diagnostische Wertigkeit der verwendeten Schnelltests ist, dass sie eine ausreichend hohe Sensitivität aufweisen, also erkrankte Personen richtig positiv testen.

Der UBC® Rapid Test zeigte in einer aktuellen Studie1 der Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Tübingen, eine gegenüber NMP22 deutlich überlegene Sensitivität. Studienteilnehmer waren 198 Patienten, die mit Verdacht auf ein Harnblasenkarzinom oder zur Rezidivkontrolle untersucht wurden. Der mittels concile® Ω100 Reader quantitativ gemessene UBC® Rapid Test zeigte im direkten Vergleich mit 66,7% eine um das 4-fache höhere Sensitivität als NMP22 (16,4%).

Die Schnelltests zur Früherkennung von Blasenkrebs variieren außerdem hinsichtlich ihrer Anfälligkeit gegenüber Störfaktoren wie Hämaturie und Harnwegsinfektionen.2 So zeigt der BTA stat Test häufig ein falsch positives Ergebnis bei Blutbeimengungen im Urin,3 was die Ergebnisinterpretation bei Hämaturie, dem Leitsymptom des Harnblasenkarzinoms, einschränkt.

Der UBC® Rapid Test kann entweder mit dem bloßen Auge abgelesen oder mit dem kleinen Messgerät concile® Ω100 exakt gemessen werden. „Diese Methode ermöglicht urologischen und auch allgemeinärztlichen Praxen die Blasenkrebs-Diagnostik durch die Interpretation von Messergebnissen im Zusammenhang mit den klinischen Symptomen“, so Dr. Tilman Todenhöfer, Tübingen. Die Messergebnisse korrelieren mit dem Tumorrisiko und dem Tumorstadium.

Der concile® Ω100 Reader misst nicht nur den UBC® Rapid Test, sondern auch die Konzentration weiterer Tumormarker, kardialer Marker, Hormone und CRP.

  1. Todenhöfer T: Marker UBC Rapid erlaubt quantitative Diagnostik. UroForum 2013;2:36.
  2. Hennenlotter J, et al: Point-of-Care tests for bladder cancer: the influencing role of hematuria. Adv Urol 2011;Article ID 937561.
  3. Lüdecke G: Comparative analysis of sensitivity to blood in the urine for urine-based point-of-care assays (UBC rapid, NMP22 BladderCheck and BTA-stat) in primary diagnosis of bladder carcinoma. Interference of blood on the results of urine-based POC tests. Anticancer Research 2012;32:2015-2018.

Die concile GmbH entwickelt, produziert und vertreibt innovative medizinische Schnelltests für die Diagnostik von Herzerkrankungen, Tumorerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Infektionen, Stoffwechselstörungen und weiteren Erkrankungen. Den Schwerpunkt der Produktpalette bilden quantitative Point-of-Care-Tests, die direkt in der Arztpraxis oder am Krankenbett mit dem handlichen Messgerät concile® Ω100 gemessen werden. Der concile® Ω100 Reader ist das einzige Gerät, mit dem sich ein Urin-basierter Marker für die Früherkennung von Blasenkrebs quantifizieren lässt. Für das POC-Messgerät stehen eine Vielzahl weiterer Marker zur Verfügung, u. a. AFP, CA 15-3, CA 19-9, CEA, PSA, β-HCG, Testosteron, TSH, FSH, LH, Troponin, CRP.

Pressekontakt

concile GmbH
Dr. Petra von der Lage
Kronenmattenstr. 6
79100 Freiburg

Telefon: 0173-5969163

E-Mail: pvonderlage@concile.de
Web: www.concile.de

Pressemitteilung von Dr. Petra von der Lage

Welche Patienten profitieren von der Blasenkrebs-Früherkennung?


Krebszeitung

--Download Erster quantitativer Blasenkrebs-Schnelltest für die Praxis als PDF-Datei --


  • Eine Tumorzelle an der inneren Wand eines Blutgefäßes. Der markierte Bereich ist rechts vergrößert dargestellt. Marco Prinz/Universität Freiburg
    Forschung

    Das Neurologische Institut am Frankfurter Uniklinikum hat wegweisende Erkenntnisse über die Blutversorgung von Tumoren gewonnen und damit die Grundlage für bessere Medikamente zur Krebsbehandlung geschaffen. Die Resultate wurden in den renommierten Fachjournalen Blood und Journal of Experimental Medicine publiziert.

    In der Krebstherapie wird in den letzten Jahren zunehmend darauf gesetzt, die Blutversorgung und damit das Wachstum von Tumoren zu verhindern. Man nennt diesen Vorgang Anti-Angiogenese (Angiogenese ist die Neubildung von Blutgefäßen). Auf diesem Gebiet konnten zwei Arbeitsgruppen des Neurologischen Instituts (Edinger-Institut) am Klinikum der J.W. Goethe- Universität wegweisende Erkenntnisse gewinnen und diese in hochrangigen internationalen Journalen publizieren.

    […mehr lesen]

  • Verteilung der Kindertumoren - Quelle: Deutsches Kinderkrebsregister Mainz
    Krebs bei Kindern

    Berlin, November 2012. Seit drei Jahrzehnten besuchen Berliner und Brandenburger Familien mit Begeisterung den Adventsbasar des KINDERHILFE – Hilfe für leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. Berlin-Brandenburg. Nun ist es ist wieder soweit – der Adventskalender ist gekauft oder gebastelt, der Adventskranz hat auch schon seinen Platz, doch bevor das erste Licht angezündet wird, geht es am Samstag vor dem ersten Advent zum KINDERHILFE-Basar für krebskranke Kinder:

    30. Adventsbasar des KINDERHILFE – Hilfe für leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. Berlin-Brandenburg
    Samstag, 01. Dezember 2012, 10.00 bis 17.00 Uhr
    Evangelische Philippus-Nathanael-Kirchengemeinde,
    Grazer Platz 2, 12157 Berlin

    […mehr lesen]

Google News – Gesundheit