Hautkrebsvorsorge zuhause – Software findet veränderte Muttermale

Bildanalyse-Software zur computerunterstützen Erkennung veränderter Muttermale in Digitalfotos - Quelle: Datinf® GmbH

Bildanalyse-Software zur computerunterstützen Erkennung veränderter Muttermale in Digitalfotos - Quelle: Datinf® GmbHTübingen. Die auf Bildverarbeitung spezialisierte Datinf GmbH aus Tübingen hat die Software MoleExpert Home als Hilfsmittel für die Muttermal-Selbstuntersuchung entwickelt. Eine regelmäßige Selbstkontrolle zur Vorsorge des Schwarzen Hautkrebses (Melanom) empfehlen Hautärzte ihren Patienten.

Mit MoleExpert Home ist ab sofort eine Bildanalyse-Software zur computerunterstützen Erkennung veränderter Muttermale in Digitalfotos erhältlich, wie sie von Hautärzten bereits seit einigen Jahren verwendet wird. Benötigt werden ein Ausgangsbild und ein einige Monate später aufgenommenes Verlaufsbild der gleichen Körperregion.

Nach Zuordnung dreier Referenzpunkte und einer Größenabschätzung durch die Anwender analysiert die Software die Aufnahmen, erkennt automatisch relevante Veränderungen und markiert diese in den Bildern. Die Ergebnisse können ausgedruckt und dem Haus- oder Hautarzt gezeigt werden. Möglicherweise dienen sie auch als Anlass für einen Untersuchungstermin.

Besonders sinnvoll ist diese Form der Muttermal-Kontrolle für alle Personen mit erhöhtem Melanomrisiko. Dazu gehören unter anderem alle, die selbst einmal ein Melanom hatten, die Sonnenbrände in Kindheit oder Jugend durchlebt haben oder wenn viele Muttermale (mehr als 100) vorhanden sind. Auf Wunsch erinnert die Software nach einer einstellbaren Zeit an die nächste fällige Kontrolle. Die Software kann eine regelmäßige ärztliche Kontrolle nicht ersetzen, hilft aber bei der frühzeitigen Erkennung veränderter Muttermale.

Eine spezielle Fotoausrüstung wird für Aufnahmen nicht benötigt. Bereits mit einer Einsteigerkamera lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Mit einer hochwertigen Kamera aufgenommene Bilder zeigen die Details von Muttermalen besonders genau. Für Ärzte ist eine spezielle Profi-Version erhältlich, die mit einer Schnittstelle zur Integration in den Praxisalltag ausgestattet ist.

Die Software läuft unter Windows. Bis Ende November gilt für die Home-Version ein Einführungspreis von 119 Euro, danach kostet eine Lizenz 179 Euro.

Über die Datinf GmbH: Die Datinf® GmbH ist ein Softwareunternehmen und entwickelt anspruchsvolle Bildanalysesysteme für den medizinischen Bereich und für Anwender in der Industrie.

Datinf® GmbH
Wilhelmstraße 42
72074 Tübingen
Tel.: 07071 / 2536960
Fax: 07071 / 2536962
info@datinf.de

Weiterführende Links
http://moleexpert.de
http://datinf.de

Hautkrebs: Mehrere Ärztemeinungen verbessern die Diagnose


Krebszeitung

--Download Hautkrebsvorsorge zuhause - Software findet veränderte Muttermale als PDF-Datei --


  • Modell der Bindung des Hemmstoffes (Ringsystem, blau dargestellt) an den Rezeptor PPARβ/δ. Zentrum für Tumor- und Immunbiologie der Philipps-Universität Marburg
    Eierstockkrebs
    Forscher der Philipps-Universität entschlüsseln Kommunikations-Wege zwischen Tumor- und Immunzellen Eine Forschungs-Allianz des Zentrums für Tumor- und Immunbiologie (ZTI) sowie der Klinik für Gynäkologie der Philipps-Universität Marburg liefern möglicherweise eine neue Basis für die Therapie des [...mehr lesen]
  • Legende: A) Normales Gebärmutterhalsgewebe, das viel pro-IL-1β enthält (braun gefärbt) B) Gebärmutterhalskrebs, negativ für pro-IL-1β - Bildquelle: DKFZ/Charité Berlin
    Gebärmutterhalskrebs

    Gute Nachrichten zum Thema Gebärmutterhalskrebs: Aktuelle Studien untermauern erneut, dass die Impfung gegen bestimmte Humane Papillomviren (HPV) einen effektiven Schutz vor dieser Krebsart und ihren Vorstufen bieten kann – und dass diese Schutzmaßnahme gut verträglich ist. Gebärmutterhalskrebs ist laut Europäischem Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) nach Brustkrebs die zweithäufigste Tumorerkrankung bei Frauen zwischen 15 und 44 Jahren. Neben den jährlichen Krebsfrüherkennungsuntersuchungen beim Frauenarzt ist die Impfung gegen bestimmte HPV-Typen eine wichtige Möglichkeit der Vorbeugung. Denn dass diese Viren sowohl Genitalwarzen als auch Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs und den Krebs selbst verursachen können, gilt als gesichert.

    Kompetenter Rat per Telefon von führenden Impfexperten
    16. Mai 2013, 11 bis 16 Uhr
    Rufen Sie kostenfrei an unter: 0800 000 55 32

    […mehr lesen]

Google News – Gesundheit

  • Mediziner entdecken 44 genetische Veranlagungen für Depressionen
    am 24. Mai 2018 um 00:58

    Mediziner entdecken 44 genetische Veranlagungen für Depressionen  Heilpraxisnet.deUniklinikum Würzburg: 44 genetische Variationen im Zusammenhang mit Depressionen identifiziert  Medizin-Aspekte44 genetische Variationen für Depressionen entdeckt  derStandard.atFull coverag […]

  • Einer von acht Menschen hat im Jahr 2045 Typ-2-Diabetes
    am 24. Mai 2018 um 00:46

    Einer von acht Menschen hat im Jahr 2045 Typ-2-Diabetes  Heilpraxisnet.dePrognose: Jeder Fünfte fettleibig, jeder Achte Diabetiker  kurier.atFull coverag […]

  • Gesundes Superfood: Flohsamenschalen unterstützen beim Abnehmen
    am 24. Mai 2018 um 00:30

    Gesundes Superfood: Flohsamenschalen unterstützen beim Abnehmen  Heilpraxisnet.deFlohsamenschalen: So hilft das neue Superfood beim Abnehmen  FOCUS OnlineFull coverag […]

  • Rätsel um Malaria-Parasit gelöst
    am 23. Mai 2018 um 20:15

    Rätsel um Malaria-Parasit gelöst  Medizin-AspekteWie der Malaria-Parasit im Knochenmark heranreift  Neue Zürcher ZeitungFull coverag […]

  • Kongos Nachbarn wappnen sich gegen Ebola
    am 23. Mai 2018 um 19:38

    Kongos Nachbarn wappnen sich gegen Ebola  Augsburger AllgemeineKongos Nachbarn wappnen sich gegen Ebola - Flucht aus Klinik  DIE WELTLanger Kampf gegen Ebola  neues deutschlandFull coverag […]