Nicht mehr Kind, noch nicht erwachsen

Verteilung der Kindertumoren - Quelle: Deutsches Kinderkrebsregister Mainz

Im Rahmen des 6. Internationalen Hodgkin-Symposiums treffen sich rund 40 Kliniker und Wissenschaftler aus aller Welt, um Daten zur Behandlung von Jugendlichen mit Hodgkin-Lymphom zu analysieren. Jugendliche Hodgkin-Patienten werden bisher entweder in Studien für Kinder oder in Studien für Erwachsene behandelt, so dass Jugendliche gleichen Alters oft sehr unterschiedliche Therapien erhalten und die entsprechenden Daten über verschiedene Altersgruppen und Studien verstreut sind. Mit einigen Tausend Datensätzen liegt den Wissenschaftlern nun der bisher größte Datenpool speziell zu Jugendlichen mit Hodgkin-Lymphom vor. Initiatoren und Leiter dieser internationalen Kooperation sind Richard Fisher, Jonathan Friedberg und Louis (Sandy) Constine von der University of Rochester sowie Cindy Schwartz von der Johns Jopkins University (ehem. Rochester).

Fach-Pressekonferenz Kompetenznetz Maligne Tumoren

Internationale Kooperation nimmt Jugendliche mit Hodgkin-Lymphom in den Blick
Louis S. Constine, M.D., University of Rochester Medical Center

Das Hodgkin-Lymphom ist die häufigste Krebsart bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 15 bis 21 Jahren, dennoch liegen aktuell nur vier von bisher 78 Publikationen von klinischen Studien zum Hodgkin-Lymphom vor, die Outcome-Informationen zu Jugendlichen liefern. Zwei Publikationen zeigten im Vergleich zur restlichen Studienpopulation einen signifikanten Unterschied im Outcome für die Jugendlichen. Dies ist ein Hinweis darauf, dass Jugendliche von einem spezifischen Behandlungsansatz profitieren könnten. Nach wie vor ist in der Therapie jugendlicher Hodgkin-Patienten vieles unbekannt, während Ärzte davon ausgehen, dass die Behandlungsoptionen sorgfältig evaluiert worden sind.

Derzeit werden jugendliche Hodgkin-Patienten entweder nach Protokollen für Kinder oder für Erwachsene behandelt, die in Bestrahlung, Chemotherapie oder anderen Faktoren erheblich differieren. So erhalten Jugendliche sehr unterschiedliche Therapien – je nachdem, ob sie bei einem Pädiater oder einem Internisten behandelt werden. Und obwohl jugendliche Hodgkin-Patienten eine sehr gute Prognose haben, leiden sie besonders häufig unter Therapie-assoziierten Toxizitäten und Zweittumoren.

Die internationale Gruppe vergleicht nun das Outcome von jugendlichen Hodgkin-Patienten, die in Kinderstudien behandelt worden sind, mit dem Outcome von Jugendlichen in Erwachsenenstudien. Die Wissenschaftler sind bestrebt, auch spezifische biologische Risikofaktoren sowie die Folgen der Behandlung auf die physische und psychosoziale Entwicklung zu untersuchen.

Weitere Informationen:
Louis S. Constine, M.D.
Professor of Radiation o­ncology and Pediatrics
Vice Chair, Department of Radiation o­ncology
James P. Wilmot Cancer Center
University of Rochester Medical Center
Tel.: ++1 716 – 275-5622
Fax: ++1 716 – 275-1531
E-Mail: louis_constine@urmc.rochester.edu

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Antje Schütt M.A.
Zentrale des Kompetenznetzes Maligne Lymphome
Klinikum der Universität zu Köln
Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50924 Köln

E-Mail: antje.schuett@medizin.uni-koeln.de
Tel.: 0221/478-7405, Fax: 0221/478-7406
Internet: www.lymphome.de

Kompetenznetz Maligne Tumoren, Antje Schütt


Krebszeitung

--Download Nicht mehr Kind, noch nicht erwachsen als PDF-Datei --


  • Diskutierten unter der Leitung von Nina Ruge über zwei Forschungsansätze zur Früherkennung des Bauchspeicheldrüsenkrebses: Professor Carlos Fernández-del Castillo, Gastgeber Ernst Freiberger, Professor Dr. Markus Büchler und Dr. Ulrich R. Mauerer (v.l.n.r.)
    Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Diskutierten unter der Leitung von Nina Ruge über zwei Forschungsansätze zur Früherkennung des Bauchspeicheldrüsenkrebses: Professor Carlos Fernández-del Castillo, Gastgeber Ernst Freiberger, Professor Dr. Markus Büchler und Dr. Ulrich R. Mauerer (v.l.n.r.)Amerang – Bauchspeicheldrüsenkrebs, eine der gefährlichsten Krebsarten, kann in einem Teil der Fälle durch frühzeitige Erkennung und Behandlung geheilt werden. Durch moderne Bildgebungsverfahren können sogenannte IPMNs, Zysten, die sich im Hauptgang oder in den Seitengängen der Bauchspeicheldrüse bilden, erkannt und gegebenenfalls rechtzeitig entfernt werden – bevor sich daraus ein Pankreaskarzinom entwickelt. Im Einzelfall gilt es jedoch genau abzuwägen, um die optimale Balance zwischen Krebs- und Operationsrisiko zu finden.

    Dies ist die Quintessenz eines wissenschaftlichen Disputs zwischen den beiden renommierten Pankreaskarzinom-Experten Prof. Dr. Markus Büchler, Ärztlicher Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg, und Prof. Carlos Fernández-del Castillo, Direktor für Pankreas- und Gallenblasenchirurgie am Massachussets General Hospital in Boston/USA (Harvard Medical School). Die beiden trafen aufeinander beim „5. Ameranger Disput“ im Chiemgau, den Ernst Freiberger-Stiftung und die Medical Park AG erstmals gemeinsam ausrichteten.

    […mehr lesen]

  • Lungenkrebszelle bei der Teilung Quelle: Dr. Felix Bestvater, Deutsches Krebsforschungszentrum
    Lungenkrebs
    Neuer Patienten-Informationsfilm der Deutschen Krebshilfe Bonn (gb) – Obwohl Lungenkrebs die dritthäufigste Krebserkrankung in Deutschland ist, kommt die Diagnose meist unerwartet. Für die rund 55.600 jährlich neu Betroffenen in Deutschland ist sie ein Schock, der [...mehr lesen]

Google News – Gesundheit

  • Zahl der Ebola-Toten steigt Behörden bestätigen Opfer im Kongo
    am 26. Mai 2018 um 16:25

    Zahl der Ebola-Toten steigt Behörden bestätigen Opfer im Kongo  Kölnische RundschauDeutschland unterstützt Kampf gegen Ebola-Ausbruch im Kongo  Yahoo Nachrichten DeutschlandDrei Patienten fliehen aus Klinik in Mbandaka  SPIEGEL ONLINE„Es kam zur Katastrophe, weil politisch versagt […]

  • Meine Gelddruckmaschine
    am 26. Mai 2018 um 14:42

    Meine Gelddruckmaschine  wallstreet-onlineFull coverag […]

  • Mit neuer Antibiotika-Alternative bakterielle Infektionen bekämpfen
    am 26. Mai 2018 um 14:33

    Mit neuer Antibiotika-Alternative bakterielle Infektionen bekämpfen  Heilpraxisnet.deFull coverag […]

  • WHO warnt vor Nipah-Erreger
    am 26. Mai 2018 um 12:29

    WHO warnt vor Nipah-Erreger  tagesschau.deRisiko einer Infektion mit den Nipah-Virus für Touristen gering  Ärzte ZeitungNipah-Virus 2018: Killer-Virus! Droht uns jetzt eine Pandemie?  news.deFull coverag […]

  • Schwerste Grippewelle im Südwesten seit Jahren ist vorüber
    am 26. Mai 2018 um 07:22

    Schwerste Grippewelle im Südwesten seit Jahren ist vorüber  Süddeutsche.deUngewöhnlich schwere Grippewelle - mehr als 1600 Tote  SPIEGEL ONLINERobert Koch-Institut: Bilanz: Ungewöhnlich starke Grippewelle - mehr als 1600 Tote  FOCUS OnlineGrippewelle fiel ungewöhnlich stark […]