512-erektile Dysfunktion als -Frühwarnsystem- der Gesundheit

512-erektile Dysfunktion als -Frühwarnsystem- der Gesundheit

  • Darstellung eines Hirntumors mit Computer- und Positronenemissions- Tomographie. Die farbigen Konturen dienen zur Planung einer Strahlentherapie - Quelle: dkfz
    Hirntumoren

    Eine der am häufigsten auftretenden Formen von Hirntumoren sind die so genannten „Glioblastome“, an denen allein in Deutschland jährlich bis zu 5.000 Menschen erkranken. Die Behandlungsmöglichkeiten hierfür sind gegenwärtig noch sehr beschränkt, an wirksamen Medikamenten wird intensiv geforscht. Einer Gruppe von Wissenschaftlern am Lehrstuhl II für Organische Chemie der TU München (Prof. Horst Kessler) gelang es in Zusammenarbeit mit dem Darmstädter Pharma-Konzern Merck bereits 1995 ein Eiweißmolekül („Cilengitide“) zu synthetisieren, das zur Bekämpfung aggressiver Krebszellen eingesetzt werden kann. Nach erfolgreich abgeschlossenen klinischen Vorstudien ist der Wirkstoff „Cilengitide“ kürzlich in die klinische Studie II aufgenommen worden.

  • In nur eineinhalb Minuten ermittelt dieser Prototyp eines Diagnosegeräts, ob die Gewebeprobe der Prostata gut- oder bösartig ist. - © Fraunhofer IKTS
    Deutsche Krebshilfe

    Berlin (nh) – Um Prostatakrebs-Patienten umfassend über die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten zu beraten, wurde an der Berliner Charité, Campus Benjamin Franklin (CBF) eine „Interdisziplinäre Sprechstunde“ für Betroffene eingerichtet. In diesem Beratungszentrum klären Urologen und Strahlentherapeuten den Patienten gemeinsam über mögliche Therapie-Optionen auf und gewährleisten so eine neutrale und individuell angepasste Therapie-Empfehlung. Die Deutsche Krebshilfe fördert das seit vier Jahren erfolgreich laufende Projekt jetzt erneut mit fast 140.000 Euro.

Google News – Gesundheit