659-Virustherapie gegen hormonunabhängigen Prostatakrebs

659-Virustherapie gegen hormonunabhängigen Prostatakrebs

  • Nachweis der genetischen Veränderung 17p13-Deletion in Leukämiezellen - Foto: UK Ulm
    Krebsthemen

    Gezielte Behandlungsansätze für Patienten mit Leukämien und Lymphdrüsenkrebs

    Nachweis der genetischen Veränderung 17p13-Deletion in Leukämiezellen  - Foto: UK UlmEin Team von Ärzten des Universitätsklinikums Ulm hat zur Entwicklung einer neuartigen Behandlung bei der häufigsten Leukämieerkrankung (chronische lymphatische Leukämie) und einer besonderen Form des Lymphdrüsenkrebs (Mantelzelllymphom) beigetragen. Sie waren an einer klinischen Studie beteiligt, in der die Wirkung eines neuen Medikaments, Ibrutinib, geprüft wurde, das anders als eine herkömmliche Chemotherapie gezielt an bestimmten biologischen Eigenschaften der Krebszellen ansetzt. Dabei zeigte sich unter anderem, dass Patienten, bei denen eine Chemotherapie nicht wirksam war, erfolgreich behandelt werden konnten. Die chronische lymphatische Leukämie und das Mantelzelllymphom sind lebensbedrohliche Krankheiten, die bis heute bei Erwachsenen nicht heilbar, sondern im besten Falle kontrollierbar sind.

  • Bei der neuen Operationstechnik aus Würzburg wird eine Speicheldrüse vorübergehend in den Unterarm des Patienten verpflanzt. Rechts oben ist der an die Hautoberfläche gelegte Ausführungsgang der Drüse zu erkennen. Bild: Universitätsklinikum Würzburg
    Speiseröhrenkrebs

    Bei der neuen Operationstechnik aus Würzburg wird eine Speicheldrüse vorübergehend in den Unterarm des Patienten verpflanzt. Rechts oben ist der an die Hautoberfläche gelegte Ausführungsgang der Drüse zu erkennen. Bild: Universitätsklinikum WürzburgEine neue Operationstechnik erspart Patienten mit Tumoren im Kopf- und Halsbereich die unangenehme Mundtrockenheit nach einer Bestrahlung. Bei der weltweit erstmals durchgeführten Methode wird vor der Bestrahlung eine Speicheldrüse in den Unterarm der Patienten und später wieder zurückverpflanzt.

    Wenn im Mund zu wenig Speichel fließt, ist das unangenehm und problematisch. „Ohne eine ausreichende Speichelproduktion sind Mund und Rachen stets trocken und infektionsanfällig. Die Zunge brennt und klebt am Gaumen, das Geschmacksempfinden ist stark reduziert und auch das Essen macht keine Freude mehr.“

Google News – Gesundheit

  • Low-Fat-Diät gegen Low-Carb-Diät: Unentschieden
    am 22. Februar 2018 um 17:32

    Low-Fat-Diät gegen Low-Carb-Diät: Unentschieden  Augsburger AllgemeineLow Carb oder Low Fat? Beide Diäten helfen beim Abnehmen  Gesundheitsstadt BerlinDie Vorurteile einer kohlenhydratarmen Ernährung  freundinFull coverag […]

  • Wie gut wirken Antidepressiva?
    am 22. Februar 2018 um 17:25

    Wie gut wirken Antidepressiva?  SPIEGEL ONLINEAntidepressiva: Alle besser als Placebo  Pharmazeutische Zeitung onlineAntidepressiva wirken ohne Ausnahme besser als Placebo  Deutsches ÄrzteblattAntidepressiva sind besser als ihr Ruf  Süddeutsche.deFull coverag […]

  • Schon 136 Influenza-Tote – Die Grippewelle nimmt nicht ab
    am 22. Februar 2018 um 17:22

    Schon 136 Influenza-Tote – Die Grippewelle nimmt nicht ab  Heilpraxisnet.deInfluenza B verursacht viele Grippefälle  Stuttgarter NachrichtenIn Deutschland schon 136 Grippetote und 23.379 Neuerkrankungen  NOZ - Neue Osnabrücker Zeitung24.000 Grippefälle in einer Woche  FAZ - Frankfurter […]

  • Effizientere Herstellung von Malaria-Wirkstoff angekündigt
    am 22. Februar 2018 um 17:20

    Effizientere Herstellung von Malaria-Wirkstoff angekündigt  ZEIT ONLINEGrüne Chemie für Malaria-Medikament  DeutschlandfunkPotsdamer Forscher revolutionieren Malaria-Wirkstoff  Potsdamer Neueste NachrichtenFull coverag […]

  • Im Alter werden die Ohren groß und der Penis winzig
    am 22. Februar 2018 um 17:17

    Im Alter werden die Ohren groß und der Penis winzig  Heilpraxisnet.deFull coverag […]