1321-brustkrebspatientinnen-profitieren-von-einmaliger-bestrahlung-während-der-op

1321-brustkrebspatientinnen-profitieren-von-einmaliger-bestrahlung-während-der-op

  • Brustkrebsrisiko - © dkfz.de
    Brustkrebs

    Rund ein Viertel aller Frauen, die unter Wechseljahresbeschwerden leiden, nehmen künstliche Hormone gegen Hitzewallungen und seelische Verstimmungen ein. Seitdem jedoch mit der „Million Women Study“ und der „Women’s Health Initiative“ zwei große Studien einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Hormonen und einem erhöhten Risiko für Brustkrebs feststellten, ist die Hormonersatztherapie (HET) umstritten.

  • Grafik: MasterMedia
    Forschung

    Das menschliche Genom ist seit zwei Jahren entschlüsselt. Wie gehen Forschungseinrichtungen, wie das NGFN, mit der gewonnenen Datenflut um, welche neue Möglichkeiten bieten sich nun den Wissenschaftlern? Seit 2001 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Nationale Genomforschungsnetz (NGFN), um die Funktion der menschlichen Gene aufzuklären. Im Mittelpunkt der Arbeiten steht die Erforschung der genetischen Ursachen von häufigen Krankheiten, wie z.B. bei Krebs.

Google News – Gesundheit