Silikon-Implantate nach brusterhaltender Operation und Bestrahlung

Brustrekonstrukion - Quelle: AVISO med

Silikon-Implantate: Zu Ihrem Anlass würde ich gerne noch etwas beitragen: nach fünf Jahren mit nur noch kleiner Brust nach beidseitig operiertem Mammakarzinom hatte ich mich dann doch entschlossen, Polytech-Implantate Microthane unter den Brustmuskel einsetzen zu lassen – und ich bin hell begeistert vom Resultat! Ich denke, eine Anzahl Frauen könnte von meinen Erfahrungen profitieren, und so würde ich mich sehr freuen, wenn Sie meine Dokumentation http://www.brustkrebsverlauf.info/implantatinfo.htm (Beschreibung der Implantate und wie ich mich damit fühle) und http://www.brustkrebsverlauf.info/implantatdoku.htm (Bilder vor, während und nach der Operation) beachteten und möglichst auch verbreiten könnten – vielleicht anlässlich Ihrer Präsentation? Ich erteile gerne weitere Auskünfte und freue mich, wenn meine Erfahrungen hilfreich sein können.

Herzlich grüsst Erika Rusterholz
CH-8173 Neerach
er-ru@brustkrebsverlauf.info

Ev. interessiert auch http://www.wissen-hilft-weiter.info, die neuartige Homepage mit einem Zusammenzug vielfältiger Informationen und Links zu Brustkrebs aus dem Internet.

Erika Rusterholz


Krebszeitung

--Download Silikon-Implantate nach brusterhaltender Operation und Bestrahlung als PDF-Datei --


  • Patientin - pixabay
    Deutsche Krebshilfe

    Partner und Familienmitglieder brauchen ebenfalls Unterstützung

    Bonn – Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. und die Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme, denn noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. Nicht nur das Leben der Betroffenen selbst ändert sich schlagartig, sondern auch das der Familie, Partner und Freunde. Oft wird übersehen: Auch die Angehörigen brauchen Hilfe, um einen Umgang mit den eigenen Ängsten und der veränderten Lebenssituation zu finden.

    Nahestehende Angehörige begleiten und unterstützen die erkrankten Frauen meistens in sehr intensiver Weise. „Wir machen in unseren Selbsthilfegruppen häufig die Erfahrung, dass die Partner sehr mitleiden, sich aber hilflos fühlen und vermeiden, über Ihre Probleme zu sprechen. Diese Situation belastet die ganze Familie und natürlich die betroffenen Frauen zusätzlich“, erläutert Karin Meißler, Bundesvorsitzende der Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH). „Die psychische Belastung der Angehörigen wirkt sich massiv auf die Krebserkrankung aus. Das sollte von Seiten der Behandlungsteams unbedingt berücksichtigt werden“, ergänzt Diplompsychologe Dr. Frank Schulz-Kindermann vom Institut für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE).

    […mehr lesen]

  • Immun-Fluoreszenzfärbung, um die Differenzierung einer Stammzelle festzustellen. Fett-Tropfen (rot) sind charakteristisch für Fettzellen, die aus den Stammzellen entstanden sind. Die noch undifferenzierten Zellen sind durch grüne Fluoreszenz in den Zellkernen zu erkennen. Foto: O. Karpiuk
    Forschung

    Die Stammzelltransplantation wird bei verschiedenen Formen von Leukämien eingesetzt. Um den Blutkrebs auszulöschen, wird beispielsweise bei der allogenen Transplantation das komplette blutbildende System des Patienten durch das eines Fremdspenders ersetzt. Diese Therapie ist mit einer starken Schwächung der Immunabwehr verbunden, da sich aus dem neuen Knochenmark erst nach einer Weile wieder intakte Abwehrzellen und Antikörper gegen Krankheitserreger nachbilden. Eine einfache Infektion, die ein Gesunder womöglich ohne weiteres wegsteckt, kann den Genesungsprozess eines transplantierten Patienten sehr gefährden.

    […mehr lesen]

Google News – Gesundheit