Chemotherapie - pixabay
Hirntumoren

Ältere Patienten mit bösartigen Hirntumoren profitieren bei Chemotherapie

29. Mai 2012 Detlef Hoewing 0

Ältere Patienten über 65 Jahren, die mit einem bösartigen Hirntumor (Gliom) diagnostiziert wurden, profitieren von einer Chemotherapie mit dem effektiven Wirkstoff Temozolomid sowie jüngere Patienten mit dieser Krebserkrankungen. Genetische Tests können zeigen, ob ältere Patienten auf diese Therapie reagieren. Die Ergebnisse einer klinischen Studie durchgeführt wurden bei einer Arbeitsgruppe der Deutschen Krebsgesellschaft der Neuro-Onkologischen Arbeitsgruppe (NOA), die Prof. Wolfgang Wick leitete, das Universitäts-Klinikum Heidelberg,  dem  Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und  Prof. Michael Weller, Universitätsspital Zürich. Die größte Studie über die Behandlung von älteren Patienten mit bösartigen Hirntumoren ist nun online in der renommierten medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet Oncology“ erschienen.

[…mehr lesen]