Krebssymbol - pixabay
Krebsthemen

Junge Menschen mit Krebs erleben eine mehrfache Existenzbedrohung

23. April 2016 Detlef Hoewing 0

Berlin, 22. April 2016 – Pro Jahr erkranken circa 15.000 junge Frauen und Männer im Alter von 18 bis 39 Jahren an Krebs. Dabei werden die jungen Erwachsenen mit weit mehr als den unmittelbaren medizinischen Problemen konfrontiert. Es entstehen besondere soziale und finanzielle Problemlagen, das Armutsrisiko ist signifikant erhöht. Im Rahmen der 7. Berliner Stiftungswoche diskutierten Mediziner aus dem Bereich der Onkologie, Sozial- und Rehabilitationsmedizin, Politiker aus dem Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages sowie Patientinnen und Patienten unter der Überschrift „Jung, an Krebs erkrankt und von Armut bedroht?“ im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Darüber hinaus stellte die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs das bundesweit einzigartige „JUNGE KREBSPORTAL“ vor. „Die Krebserkrankung nahm mir die Kontrolle über meine Zukunft“, fasste eine junge Patientin auf der Podiumsdiskussion zum Thema „Jung, an Krebs erkrankt und von Armut bedroht?“der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs Mittwoch (20.4.2016) im ARD-Hauptstadtbüro in Berlin ihre Situation zusammen. „Die diesjährige Stiftungswoche steht unter dem Motto ‚Von der Würde des Menschen‘. Warum machen wir mit? Junge Krebspatienten geraten schnell in soziale und finanzielle Schieflagen. Lücken und Härten im Gesundheitssystem, der Abbruch von Ausbildung, Beruf oder Studium – all das kann schnell zu einer tatsächlichen Verarmung führen“, erklärt Prof. Dr. […mehr lesen]