Tiefgefrierung von Eierstockgewebe - Quelle: Prof. Dr. Ralf Dittrich, Frauenklinik Erlangen.
Eierstockkrebs

Mit Musik gegen Eierstockkrebs

7. Februar 2014 Detlef Hoewing 0

Am 25. März 2014 findet im Berliner Konzerthaus das 2. Benefizkonzert zugunsten der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs statt Berlin – Mit und durch Musik den Kampf gegen Krebs unterstützen – am 25. März 2014 gibt es dazu eine gute Gelegenheit. Am Abend dieses Tages findet im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt das 2. Benefizkonzert zugunsten der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs statt. Drei Berliner Chöre, unter anderem der Madrigalchor Kreuzberg, werden gemeinsam mit der Neuen Preußischen Philharmonie unter Leitung von Thorsten Hansen das berührende Deutsche Requiem von Johannes Brahms aufführen. Dabei soll der Abend neben dem musikalischen Genuss die Gäste für ein wichtiges Thema sensibilisieren – die Krankheit Eierstockkrebs. Der Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) ist die zweithäufigste Krebserkrankung der weiblichen Geschlechtsorgane. Fast 8.000 Frauen in Deutschland bekommen jährlich diese niederschmetternde Diagnose. Ein großes Problem dieser Erkrankung ist, dass der Tumor oft erst sehr spät erkannt wird und dementsprechend schwierig zu therapieren ist. Auch wenn die Forschung und Behandlungsmethoden des Tumors in den vergangenen Jahres große Fortschritte gemacht haben, verläuft die Krankheit in vielen Fällen tödlich. Um den Kampf gegen den Eierstockkrebs aktiv voranzutreiben, wurde deshalb 2010 die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs ins Leben gerufen. „Unsere Ziele sind; über die Krankheit zu informieren, aufzuklären und die Forschung zu […mehr lesen]