Gewebe- Dünnschnitt eines kutanen T-Zell-Lymphoms. Die Zellkerne sind blau gefärbt, PP4R1 braun. Die unter der Haut liegenden T-Zellen weisen keine braune Färbung und somit kein PP4R1 auf. - Quelle: Dr. Marco Herling, Universität Köln
Lymphome

Deutsche Lymphom-Forschung weit vorn

16. Dezember 2013 Detlef Hoewing 0

Die im Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. zusammengeschlossenen deutschen Lymphom-Studiengruppen konnten beim weltweit wichtigsten Hämatologen- Kongress der American Society of Hematology (ASH) erneut mit herausragenden Vorträgen und Postern beeindrucken. Besondere Aufmerksamkeit fanden die Ergebnisse der Deutschen CLL Studiengruppe (DCLLSG): Dr. Valentin Goede (Uniklinik Köln) präsentierte die CLL11 Studie als eines der sechs besten Abstracts in der Plenary Session. Der aktuell erschienene KML-Newsletter stellt dieses und weitere ASH- Highlights vor.

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) gehört zu den häufigsten Leukämien, an der vor allem ältere Menschen erkranken. Da diese Patienten oft Begleiterkrankungen aufweisen, werden sie nur selten in klinische Studien eingeschlossen – mit der Folge, dass für die Behandlung dieser im klinischen Alltag relevanten Patientengruppe kaum evidenzbasierte Daten vorliegen.

[…mehr lesen]