Der Kinderanästhesist Dr. Harald Hollnberger (re.) legt einem Kind bei einer Narkose eine Infusion an. Er hat daran gearbeitet, dass solche Infusionen in Zukunft sicherer sind. Foto: Klinik St. Hedwig
Gesundheitspolitik

Anästhesisten warnen dringend vor Schwesternarkosen

5. Mai 2008 Detlef Hoewing 0

Der Kinderanästhesist Dr. Harald Hollnberger (re.) legt einem Kind bei einer Narkose eine Infusion an. Er hat daran gearbeitet, dass solche Infusionen in Zukunft sicherer sind. Foto: Klinik St. Hedwig

Nürnberg – Nach den Neuregelungen des am 25. April verabschiedeten Pflegeweiterentwicklungsgesetzes (§ 63 Abs. 3 c SGB V) können die Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) zunächst in Modellvorhaben eine Übertragung ärztlicher Tätigkeiten im Sinne einer Substitution auf nicht-ärztliches Personal vorsehen. In diesem Zusammenhang warnen die Anästhesistenverbände DGAI und BDA nachdrücklich vor einer Übertragung (Substitution) ärztlicher Leistungen an Nicht-Ärzte. Die eigenverantwortliche Übernahme von ärztlich-anästhesiologischen Leistungen bei Einleitung, Steuerung und Ausleitung der Narkose durch Nicht-Ärzte berge erhebliche Gefahren für Gesundheit und Leben der anästhesierten Patientinnen und Patienten.

[…mehr lesen]