Interviews: Das Netzwerk Darmkrebs
Darmkrebs

Kritische Stimmen gegen Darmkrebs

5. März 2016 Detlef Hoewing 0

München, 02. März 2016 – Das Netzwerk gegen Darmkrebs e.V. veröffentlicht seine Broschüre „Das Netzwerk im Dialog“. 15 namhafte Kompetenz- und Entscheidungsträger aus den Bereichen Onkologie, Forschungseinrichtungen der Medizin, Kassen und Pharmaindustrie skizzieren darin ihre Vision von der Zukunft der Prävention von Darmkrebs. Die ersten 200 Exemplare des Magazins können kostenfrei bestellt werden. Über ein Jahr hinweg sprach Dr. Georg Ralle, Generalsekretär des Netzwerk gegen Darmkrebs, mit hochrangigen Experten unterschiedlicher Disziplinen über ihre Beweggründe und Ziele, die Prävention von Darmkrebs und die Therapien dieser Krebsart in Deutschland voranzutreiben. Die Interviews wurden bereits in Fachmagazinen und auf der Huffington Post Deutschland veröffentlicht. Für das nun vorgestellte Magazin wurden alle Beiträge aktualisiert. Von erblichen Risiko-Faktoren, betrieblichen Vorsorge-Konzepten, bis zur molekulargenetischen Forschung – das Themenspektrum der 62-seitigen Broschüre ist vielfältig. Während beispielsweise Prof. Dr. Rita Schmutzler – Direktorin an der Universitätsklinik Köln – noch zuversichtlich einer Revolution der medizinischen Onkologie durch die neuen Erkenntnisse der Molekulargenetik entgegen sieht, verkündet Prof. Dr. Christof von Kalle – Direktor der Abteilung Translationale Onkologie des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen NCT – dass „schon im Laufe des nächsten Jahres allen NCT-Patienten eine Erbgutanalyse ihrer Krebszellen angeboten und darauf aufbauend eine individuelle Therapie empfohlen wird.“ Franz Knieps – Vorstand […mehr lesen]

Brustkrebsrisiko - © dkfz.de
Brustkrebs

Arbeiten am Netzwerk der Brustkrebs-Initiativen

7. November 2012 Detlef Hoewing 0

Erstmals macht sich ein Mann sich beim kombra-Seminar fit für die Selbsthilfe

FRANKFURT – Mammakarzinom beim Mann? Dass Brustkrebs keine reine Frauenkrankheit ist, erfahren in Deutschland 500 bis 600 Männer jedes Jahr neu am eigenen Körper. Nie im Leben hätten viele vorher daran gedacht, dass auch Männer an Brustkrebs erkranken können. Wie Peter Jurmeister, 63, der nach dem Duschen plötzlich einen Knubbel unter der Brustwarze bemerkte und zum Hautarzt ging. Dieser schickte ihn damals geistesgegenwärtig nach nebenan in die Frauenarztpraxis.

[…mehr lesen]

Postkarte für die Darmkrebs-Vorsorge - Quelle: Dr. Thomas Block
Darmkrebs

Netzwerk gegen Darmkrebs e.V. – ein großes Ziel eint starke Partner

20. Januar 2005 Detlef Hoewing 0

Das Netzwerk gegen Darmkrebs e.V. startet gemeinsam mit der Felix Burda Stiftung den Darmkrebsmonat März 2005. Erstmals wird die Felix Burda Stiftung bei ihren Aktivitäten für den Darmkrebsmonat März 2005 von dem 2004 neu gegründeten Verein Netzwerk gegen Darmkrebs tatkräftig unterstützt. Als eines der ersten gemeinsamen Projekte wird ein Workshop am 19.01.2005 in München daran arbeiten, das von der Felix Burda Stiftung bereits seit drei Jahren etablierte Projekt „Darmkrebsvorsorge in Unternehmen“ zu optimieren und im Sinne des Netzwerkes auszuweiten.

[…mehr lesen]