NGFN

NGFN-Forscher spüren krebsrelevante Proteine auf

Forscher des Nationalen Genomforschungsnetzes (NGFN) haben in einer systematischen Studie mehrere Proteine gefunden, die die Zellteilung anregen und somit Krebs auslösen könnten. Darüber hinaus entdeckten sie auch Proteine, die das Zellwachstum hemmen und damit potentiell verhindern, dass Tumore entstehen.

< >

Krankheiten verstehen und heilen

Das menschliche Genom ist seit zwei Jahren entschlüsselt. Wie gehen Forschungseinrichtungen, wie das NGFN, mit der gewonnenen Datenflut um, welche neue Möglichkeiten bieten sich nun den Wissenschaftlern? Seit 2001 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Nationale Genomforschungsnetz (NGFN), um die Funktion der menschlichen Gene aufzuklären. Im Mittelpunkt der Arbeiten steht die Erforschung der genetischen Ursachen von häufigen Krankheiten, wie z.B. bei Krebs.