Onkologen

Online-Service präsentiert Highlights von ASCO® Annual Meeting 2014

Juli 2014 – Zum fünften Mal in Folge lieferte ASCO DIRECTTM aktuelle Neuigkeiten aus der Onkologie direkt von 2014 ASCO® Annual Meeting in Chicago. Auf www.asco-direct.de präsentierten acht deutsche Onkologen insgesamt 166 relevante Studien verschiedener Tumorentitäten. Auch dieses Jahr konnten die Besucherzahlen auf der Website gesteigert werden: Innerhalb der ersten…

< >

Engpässe bei Krebsmedikamenten – jetzt auch in Deutschland

Engpässe bei Krebsmedikamenten – jetzt auch in Deutschland.

Berlin, 31. August 2012 – In den kommenden Wochen entscheidet der Bundesrat über das Zweite Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften. Nun gilt es für die Länder, Engpässe bei Krebsmedikamenten durch entsprechende gesetzliche Regelungen vorzubeugen. Die aktuelle Marktrücknahmen und Lieferschwierigkeiten bei essentiellen und überlebensnotwendigen Krebsmedikamenten zeigen den dringenden politischen Handlungsbedarf.


Qualitätssicherung in der onkologischen Praxis

Das amerikanische QOPI-System wurde für die ambulante Versorgung initiiert.

Herr Professor Blayney, als früherer ASCO-Präsident haben Sie sich sehr für die Umsetzung der ASCO-Qualitätsinitiative QOPI stark gemacht. Können Sie kurz beschreiben, wie QOPI aufgebaut ist und welche Qualitätskriterien dabei eine Rolle spielen?


Hilfe gegen Leukämie

Hoffnung für Leukämiepatienten: Marburger Onkologen haben nachgewiesen, dass ein Medikament gegen Leber- und Nierenkrebs auch bei einer bestimmten Form von Blutkrebs hilft, nämlich bei akuter myeloischer Leukämie (AML). Die Mediziner haben ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift „Blood“ veröffentlicht. Aufgrund dieser Daten hat die US-amerikanische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel FDA angekündigt, eine schnelle Zulassung für den neuen Anwendungsbereich zu prüfen.


Überprüfbare Versorgungsqualität für Krebskranke

Köln (ng) – Im Rahmen einer Initiative des Berufsverbandes der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland (BNHO) e.V. fördert die Deutsche Krebshilfe ein Projekt, das zur besseren Qualität und Transparenz in der Onkologie beitragen und die Patientenperspektive stärker berücksichtigen soll. Dabei wird die Qualität in der Krebsversorgung präzise beobachtet und gemessen. In dem wissenschaftlichen Projekt werden dazu Verfahren und Instrumente erarbeitet, die Patienten und Ärzten zukünftig bessere Informationen über die Versorgungsangebote liefern sollen.