Chemazeichnung der TUR-B
Harnblasenkrebs

Die PDD mit Hexvix während der TUR-B

8. März 2014 Detlef Hoewing 0

Chemazeichnung der TUR-BPDD bedeutet Photo Dynamische Diagnostik und wird auch als fluoreszenzgestützte Diagnostik bezeichnet.

Die Photodynamische Diagnostk (PDD) unter OP-Bedingungen wird bereits bei der ersten TUR-B empfohlen, um ausschließen zu können, dass tumorverdächtiges Gewebe in der Harnblase verbleibt.

HEXVIX® ist im Moment das einzige zugelassene Arzneimittel für die photodynamische Diagnostik (PDD), um Harnblasentumoren besser sichtbar zu machen und bei einer transurethralen Resektion festzustellen, ob ein Tumor vollständig entfernt wurde.

Entwickelt zur besseren Erkennung von Harnblasenkrebs, insbesondere dem Carcinoma in situ (Cis), kann die PDD auch kleinste Tumoren nachweisen, die mit dem Standard-Weißlicht- Verfahren allein unter Umständen nicht gesehen werden.

Nach der Instillation (Einbringen in die Harnblase) wird HEXVIX® in ein photoaktives Porphyrin umgewandelt, welches sich in rasch vermehrenden Zellen (z.B. Tumoren) anreichert. Unter Blaulicht fluoreszieren diese Zellen rot.

[…mehr lesen]

Gefärbte mikroskopische Aufnahme eines Influenza-Virus CDC/ Erskine. L. Palmer, Ph.D.; M. L. Martin
Harnblasenkrebs

PDD mittels PVP-Hypericin

21. April 2008 Detlef Hoewing 0

Ein neues Photodiagnostikum Hypericin, ein polycyclisches aromatisches Dianthrochinon aus Hypericum perforatum (Johanniskraut), gewinnt zunehmend an Bedeutung in der photodynamischen Diagnostik (PDD) des Harnblasenkarzinoms. Durch die Entwicklung eines wasserlöslichen Hypericin-PVP-Komplexes, kann Hypericin leicht verabreicht werden und wässrige biologische Transportsysteme und Kompartimente erreicht werden. zur Bewertung der optischen Fluoreszenzeigenschaften konfluenter Muskelzellen unter Einfluss von PVP-Hypericin wird konfokale Fluoreszenzmikroskopie eingesetzt.

[…mehr lesen]