Schmerz - pixabay

Vitamin D: Neue Hoffnung für Krebspatienten

25. April 2014

Vom 2. bis 3. Mai kommen Forscher und Mediziner aus Europa und den USA in Krefeld zusammen, um neueste Ergebnisse über die Bedeutung von Vitamin D für die Vorbeugung und Behandlung von Krebserkrankungen zu präsentieren und zu diskutieren. Organisiert wird die Tagung unter anderem von den Homburger Dermatologen Professor Dr. Thomas Vogt und Professor Dr. Jörg Reichrath. Reichrath und sein Team erarbeiten Empfehlungen zum richtigen Umgang mit der Sonne und erforschen unter anderem, wie Vitamin D helfen kann, Hautkrebs vorzubeugen und zu behandeln. Vitamin D, auch als Sonnenhormon bekannt, ist wichtig für den Körper: Es ist unter anderem an Prozessen des Knochenaufbaus, der Zellteilung und des Zellwachstums beteiligt und stimuliert das Immunsystem. Der Körper kann es in der Haut mit Hilfe von UV-B-Strahlen des Sonnenlichts selbst produzieren. „Dabei gilt, auf ein gesundes Maß zu achten und sich nicht stundenlang ungeschützt der Sonne auszusetzen und vor allem Sonnenbrand zu vermeiden“, sagt Professor Reichrath. Hat der Körper zu wenig Vitamin D, können Mangelerscheinungen auftreten. Eine der bekanntesten Formen ist die bei Kindern auftretende Rachitis, einer Störung des Knochenstoffwechsels. „Seit geraumer Zeit legen zahlreiche Studien außerdem den Schluss nahe, dass Vitamin D bei der Entstehung von Krebs eine wichtige Rolle spielt“, sagt der […mehr lesen]

Sonnenanbeterin

Hautkrebs – eine Erkrankung mit vielen Facetten

2. Mai 2012

SonnenanbeterinSchon mit den ersten warmen Sonnenstrahlen zieht es uns wieder nach draußen. Das ist verständlich und auch gut, denn Sonne verbessert das psychische und geistige Leistungsvermögen und regt die Bildung von Vitamin D an. Aber sie hat auch ihre Schattenseite: Übermäßige UV-Strahlung ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung von Hautkrebs. Die Zahl der Neuerkrankungen ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen. Nach aktuellen Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO treten weltweit jedes Jahr zwei bis drei Millionen neue Fälle von hellem Hautkrebs sowie mehr als 130.000 neue Fälle von schwarzem Hautkrebs auf. In Deutschland erkranken jedes Jahr etwa 17.800 Menschen am gefährlichen schwarzen Hautkrebs, ca. 3.000 sterben daran.

[…mehr lesen]

Themenfoto Darmkrebs - Foto: Bayer Vital gmbH

Vitamin D und Krebsvorbeugung

23. Mai 2008

(aid) – „Eine Anhebung des Vitamin-D-Spiegels im Blut würde das Risiko für Dickdarmkrebs um 45 Prozent senken“, davon ist Dr. Alexander Ströhle von der Leibniz-Universität Hannover überzeugt. Der Ernährungswissenschaftler stellte auf der Frühjahrstagung „Ernährung aktuell“ des Verbandes für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB) neue Erkenntnisse zur Vitamin-D-Forschung vor. Rund 350 Beratungskräfte besuchten die vielseitige Veranstaltung am 16. und 17. Mai 2008 in Gießen.

[…mehr lesen]

Krebssymbol - pixabay

Vitamin D und Brustkrebsrisiko

19. April 2008

Eine hohe Vitamin-D-Konzentration im Blut schützt Frauen jenseits der Wechseljahre vor Brustkrebs. Untersuchungen aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum bestätigen diesen Zusammenhang und zeigen darüber hinaus, dass eine bestimmte Genvariante des Vitamin-D-Rezeptors mit einem erhöhten Risiko für Brustkrebs einhergeht, wenn der Tumor Rezeptoren für das weibliche Sexualhormon Östrogen aufweist.

[…mehr lesen]