Urologie kompakt – Buchvorstellung

Uroonkologie kompakt Diagnostik und Therapie Albers / Lorch / Gschwend 2017. 244 Seiten, 17 Abb., 24 Tab., geb.
Uroonkologie kompakt Diagnostik und Therapie Albers / Lorch / Gschwend 2017. 244 Seiten, 17 Abb., 24 Tab., geb.

Diagnostik und Therapie

Operation, Chemotherapie, Strahlentherapie oder Abwarten?

Für das bestmögliche Behandlungskonzept sind umfassende uroonkologische Kenntnisse unabdingbar. Ausgewiesene Urologie-, Onkologie-, Radioonkologie- und Pathologie-Spezialisten präsentieren das gesamte Diagnostik- und Behandlungsspektrum bei sämtlichen urologischen Karzinomen. Sie gehen auf Vor- und Nachteile sowie Komplikationen der jeweiligen diagnostischen und therapeutischen Verfahren ein. Als Entscheidungsgrundlage sind die Angaben zu klinischen und molekularen Prognosefaktoren hilfreich.
Dieses interdisziplinäre Nachschlagewerk eignet sich für alle Fachärzte, die urologische Tumorpatienten betreuen und optimal versorgen möchten, auch im Rahmen von Tumorboards.

Aus dem Vorwort des Buches:

Interdiszipinarität – das ist das umfassende Credo unseres uroonkologischen Kompendiums.

Warum betonen wir dies so sehr?

Die Uroonkologie beschäftigt sich – epidemiologisch gesehen – mit über 25% der Krebsarten, und hat sich in den letzten 10 Jahren Erstaunliches ereignet. Zum einen beobachten wir, dass von den insgesamt etwa 500 000 Menschen, die pro Jahr in Deutschland an Krebs erkranken, etwa die Hälfte mit oder nach ihrer Erkrankung weiterleben kann.

Besonders bei älteren Menschen bedeutet dies, dass wir nicht eindimensional therapieren können. Ein kleiner Nierentumor bei einem sehr alten Patienten muss meist ebenso wenig behandelt werden wie ein hochdifferenziertes Prostatakarzinom bei einem Patienten, dessen Lebenserwartung durch seine Komorbidität auf wenige Jahre eingeschränkt ist.

Zum anderen sind wir als Ärzte dazu aufgerufen, die oft chronisch verlaufenden Krebserkrankungen so zu behandeln, dass die Rate therapieinduzierter Spätfolgen durch unsere Behandlungen möglichst gering bleibt.

Andererseits gibt es sehr aggressiver Verlaufsformen, wie das muskelinvasive Blasenkarzinom vom basalen Typ, das entsprechend früh und aggressiv behandelt werden muss, am ehesten im Sinne einer multimodalen Therapie.

In der gleichen Kategorie fällt das schlecht differenzierte lokal fortgeschrittene Prostatakarzinom, das nur durch eine aggressive multimodale Therapie des Primärtumors kontrollierbar ist.

Diese Beispiele verdeutlichen, dass die historische häufig getrennt agierenden Fächer Radioonkologie, internistische Onkologie und Urologie idealerweise bereits vor der Therapieentscheidung eine gemeinsam konsentierte Strategie bei fortgeschrittenen Tumoren festlegen sollten, um das Optimum an Überlebenswahrscheinlichkeit und Lebensqualität für den einzelnen Patienten zu erreichen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen als Leser Freude am gemeinsamen Behandeln vermitteln können und wünschen uns, dass die Idee dieses Kompendiums sich in Ihrer Praxis- und Klinikrealität umsetzen lässt – im Interesse unserer Patienten!

Im Sommer 2017

Peter Albers
Anja Loch
Jürgen Gschwend

Urologie kompakt

Schattauer Verlag
Neuerscheinung vom 30. August 2017

ISBN:
978-3-7945-3072-4 (Print)
978-3-7945-6879-6 (eBook PDF)

€ 69,99

incl. MwST

excl. Versand

Zu beziehen durch: 

http://www.schattauer.de/book/detail/product/1281-uroonkologie-kompakt.html

Neueste Forschungsergebnisse beim Blasenkrebs

http://radaris.de/p/Cindy/Schwartz/
http://www.kgu.de/en/press-news/aktuelle-presseschau.html
http://www.deutscher-index.info/online-zeitung-mensch-and-krebs-35844.html
https://www.uni-osnabrueck.de/en/press/press_room/medienresonanz/archiv_2014.html
http://www.krebs-kompass.de/showpost.php?p=1380250&postcount=1

Krebszeitung

--Download Urologie kompakt - Buchvorstellung als PDF-Datei --


  • Krankenkassen - pixabay
    Prostatakrebs

    In der Diskussion um den PSA-Test sorgt jetzt die Wiederveröffentlichung einer alten Broschüre des Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen e. V. (MDS) erneut für Schlagzeilen. Schon bei ihrer ersten Veröffentlichung, im April 2001, sahen sich die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) und der Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU) zu einer kritischen Stellungnahme veranlasst:

    […mehr lesen]

  • Brustkrebszellen - Quelle: Dr. Lutz Langbein, Deutsches Krebsforschungszentrum
    Brustkrebs

    Rund 47.000 Neuerkrankungen und 18.200 Todesfälle an Brustkrebs hat die Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsbezogener Krebsregister für das Jahr 2000 in Deutschland geschätzt – „Es ist an der Zeit zu handeln!“, erklärt Prof. Bamberg, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft. Genau wie bei anderen Krebsarten ist die Zahl der Neuerkrankungen und Sterbefälle gegenüber den letzten Schätzungen durch die Arbeitsgemeinschaft gestiegen.

    […mehr lesen]

Google News – Gesundheit

  • Mit der Genschere gegen Malaria
    am 25. September 2018 um 16:57

    Mit der Genschere gegen Malaria  DeutschlandfunkMalaria: Stechmücken durch Gen-Manipulation eliminiert  Gesundheitsstadt BerlinManipulation mit CRISPR lässt Populationen von Malaria-Mücken kollabieren  derStandard.atLässt sich Malaria mit Gene Drive vollständig ausrotten?  Deutsche […]

  • Bewegung könnte den kognitiven Verfall bei seltener Alzheimerkrankheit verzögern
    am 25. September 2018 um 16:15

    Bewegung könnte den kognitiven Verfall bei seltener Alzheimerkrankheit verzögern  Deutsches ÄrzteblattKörperliche Aktivität kann kognitiven Abbau bei genetisch verursachtem Alzheimer verlangsamen  Medizin-AspekteFull coverag […]

  • Neue Antibiotika-Hoffnung bei gramnegativen Bakterien
    am 25. September 2018 um 15:50

    Neue Antibiotika-Hoffnung bei gramnegativen Bakterien  DAZ.onlineVabomere gegen Harnwegsinfektion APOTHEKE ADHOC, 25.09.2018 10:09 Uhr  APOTHEKE ADHOCFull coverag […]

  • 3 Studien mit mehr als einer halben Million Teilnehmern wecken erhebliche Zweifel an der Low-Carb-Diät
    am 25. September 2018 um 15:00

    3 Studien mit mehr als einer halben Million Teilnehmern wecken erhebliche Zweifel an der Low-Carb-Diät  Business Insider DeutschlandStudie: Die mediterrane Diät senkt das Schlaganfallrisiko bei Frauen  FIT FOR FUNFull coverag […]

  • Eine Fettleber lässt sich heilen
    am 25. September 2018 um 14:56

    Eine Fettleber lässt sich heilen  Heilpraxisnet.deFettleber – häufigste Lebererkrankung kann durch Diät und Bewegung vermieden und geheilt werden  Medizin-AspekteFettleber - häufigste Lebererkrankung in Deutschland kann durch Diät und Bewegung vermieden und geheilt werden  Verbände […]