Vortrag: Wege zur Krankheitsbewältigung

Prof. Dr. Volker Tschuschke, einer der Wegbereiter der Psychoonkologie in Deutschland - Quelle: Newsletter der BKG August 2013

Prof. Dr. Volker Tschuschke, einer der Wegbereiter der Psychoonkologie in Deutschland - Quelle: Newsletter der BKG August 2013Wie bewältige ich die Diagnose Krebs? Der Psychoonkologe Prof. Dr. Volker Tschuschke zeigt in seinem Vortrag „Psychologische Aspekte der Entstehung und Bewältigung von Krebs“ verschiedene Wege auf.

Krebs wird, dem medizinischen Fortschritt sei Dank, mehr und mehr zu einer chronischen Erkrankung. Doch selbst wenn die Therapie schon längst abgeschlossen ist und die Krankheit überwunden scheint: Der Krebs hinterlässt seine Spuren, oft verändert er das Leben radikalProf. Dr. Volker Tschuschke beschäftigt sich seit Jahren mit der Krankheitsbewältigung und der Lebensqualität bei Krebs – als Therapeut, Dozent, Wissenschaftler und Buchautor. Am 24. September wird der Experte für Psychoonkologie in Berlin einen Vortrag halten mit dem Titel: „Psychologische Aspekte der Entstehung und Bewältigung von Krebs“.

Die Veranstaltung wird von der Berliner Krebsgesellschaft in Kooperation mit der Selbsthilfegruppe „Zurück ins Leben nach Krebs“ durchgeführt. „Um mit einer Krebserkrankung leben zu können, bedarf es einer sogenannten Kompetenz der Bewältigung“, sagt Volker Tschuschke, der bis zu seiner Emeritierung im Februar Professor für Medizinische Psychologie an der Universitätsklinik Köln war. „Ein geeignetes, aktives Bewältigungsverhalten führt in der Regel zu einer wesentlich höheren Lebensqualität, die ihrerseits wieder günstige Auswirkungen auf die Erkrankung nehmen kann.“

Aber wie finden Betroffene eine für sie geeignete Bewältigungsstrategie, damit das Leben wieder lebenswert wird? Genau darum wird es in seinem Vortrag gehen. Tschuschke wird sich mit den Kernfragen der Krankheitsbewältigung und der Lebensqualität bei einer Krebserkrankung befassen und vielfältige psychologische Aspekte aufzeigen, die bei der Entstehung und Bewältigung von Krebs eine Rolle spielen.

„Das Leben wird wieder lebenswert“ Zu seinem Vortragsthema hat Tschusch ke bereits ein gleichnamiges Buch veröffentlicht. Ina Görges von der Berliner Selbsthilfegruppe „Zurück ins Leben nach Krebs“ hat es gelesen und trägt es nach eigenen Angaben immer bei sich. Das Buch habe ihr „ohne erhobenen Zeigefinger“ geholfen, den Weg aus der Ohnmacht zu finden und ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Görges: „Das Leben wird wieder lebenswert.“

Professor Tschuschke ist einer der wichtigen Wegbereiter der Psychoonkologie in Deutschland. Zu seinem Vortrag sind Patienten, Angehörige, Interessierte, ebenso wie Ärzte und alle psychoonkologisch arbeitenden Berufsgruppen herzlich eingeladen. Der Eintritt ist kostenlos.

Vortrag
„Psychologische Aspekte der Entstehung und Bewältigung von Krebs“

Wann?
24. September 2013, 18 bis 20 Uhr

Wo?
Gruppenraum der Berliner Krebsgesellschaft,
Robert-Koch-Platz 7,
10115 Berlin

Anmeldung unter:
Tel. (030) 283 24 00
oder
info@berliner-krebsgesellschaft.de

Newsletter der BKG August 2013

Mutperlen für krebskranke Kinder der Charité


Krebszeitung

--Download Vortrag: Wege zur Krankheitsbewältigung als PDF-Datei --


  • v.links n.rechts: Bernd Schmidt, Friedrich Carl Janssen, Prof. Dr. Otmar D. Wiestler, Gerd Nettekoven - Foto: D.Höwing
    Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Deutsche Krebshilfe und Deutsche Krebsgesellschaft informieren gemeinsam

    Bonn (be) – Die im vergangenen Jahr vereinbarte enge Zusammenarbeit von Deutscher Krebshilfe und Deutscher Krebsgesellschaft schlägt sich nun auch bei den Informationsmaterialien für Betroffene nieder: „Die blauen Ratgeber“ werden künftig als Kooperationsprojekt der beiden Organisationen veröffentlicht. Als erste gemeinsame Broschüre ist jetzt „Krebs der Bauchspeicheldrüse“ erschienen. Sie beschreibt allgemeinverständlich Warnzeichen und Risikofaktoren dieser Erkrankung, erläutert Diagnostik, Therapie und Nachsorge und informiert über Hilfsangebote für Betroffene und Angehörige. Der Ratgeber ist bei der Deutschen Krebshilfe kostenfrei erhältlich und kann im Internet unter www.krebshilfe.de und unter www.krebsgesellschaft.de abgerufen werden.

    […mehr lesen]

  • Ohne hinreichenden UV-Schutz entstehen beim Sonnenbaden erhebliche Strahlenbelastungen, die zu Hautkrebs führen können.
    Forschung
    Humane Papillomviren sind nicht nur Verursacher des Gebärmutterhalskrebses, sondern auch an der Entstehung von gut- und bösartigen Hauttumoren beteiligt. Besonders betroffen davon sind Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, wie Patienten nach einer Organtransplantation. Eine Impfung [...mehr lesen]

Google News – Gesundheit